13.08.2022, von DH

Gesteinsbearbeitung in groß

Ein kleiner Teil der Fachgruppe Räumen nutzte eine spontane Möglichkeit um ihre Kenntnisse mit der Betonschere und dem Hydraulikmeißel zu vertiefen. So wurden Stahlbetonteile verschiedener Größe zerkleinert und der Umgang mit den Anbaugeräten gefestigt. Durch die verschiedenen Größen der Betonteile konnte nicht einfach nur die Betonschere angesetzt werden, sondern mussten teilweise die Betonteile erst auf einer Seite zerkleinert werden, um richtig und effektiv mit der Schere ansetzen zu können. Ergänzt wurde diese Art durch die Nutzung des Hydraulikhammers, welcher den Beton in kleinere Teile spaltete und anschließend mit der Schere in die richtige Größe zum Brechen gebracht wurde. im Gegensatz zur Schere, trennt der Hydraulikhammer jedoch keine Armierungseisen. Insgesamt ein sehr lehrreicher und interessanter Dienst. Danke auch an die Firma MS Garten- und Landschaftsbau für die spontane und unkomplizierte Möglichkeit der Übung!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.